Es naht die beste Zeit im Jahr,

der 11.11. ist bald da.

Doch dieses Jahr freut uns das nicht,

denn Corona macht uns einen dicken Strich,

mitten durch die Rechnung, quer.

Das bedauern wir gar sehr.

Wir würden gern das Tanzbein schwingen,

mit Euch schunkeln und auch singen.

Durch wortgewaltige Büttenreden,

würden wir den Saal erbeben.

Bei dem ganzen Singen, Tanzen, Hüpfen,

könnten wir in neue Rollen schlüpfen.

Kurz gesagt die ganzen Sachen,

die uns Narren Freude machen.

Fallen diese Jahr nun aus,

denn Dank Corona bleiben wir zu Haus.

So sind die Orden zwar geputzt,

doch das Ornat bleibt ungenutzt.

Denn durch Corona ändert ständig sich der Rahmen,

wie soll da jemand ´ne Kampagne planen?

Und wie fühlt Fasenacht sich an,

beengt durch ´nen Hygieneplan?

So bleiben wir Narren halt vernünftig,

und wir hoffen, dass wir künftig.

Können einfach toben durch die Gassen,

und gepflegt die Sau rauslassen.

Die Narrenkappe tragen mit viel Stolz,

oder auch im Häs mit Holz.

Läuten wir 21/22 die Kampagne ein,

– dann wird es hoffentlich wieder möglich sein.

Denn alles ist besser- ganz genau

Mit drei donnernden Nußloch Helau

Thomas Kretz

Präsident des KC Nußloch

Menü